BSG-Info Blog - BSG-Institut

Direkt zum Seiteninhalt

Projektarbeitsphase, was ist das?

BSG-Institut
Veröffentlicht von in Meisterkurs · 28 Februar 2020
Tags: Projektarbeit
Im Moment befinden sich unsere Schwimmmeisterschüler in der sogenannten «Projektarbeitsphase». Für Interessierte an unserem Meisterkurs stellt sich immer wieder die Frage, was genau das ist. Darum wollen wir an dieser Stelle einmal einige Informationen dazu zusammentragen
.
Die Projektarbeitsphase ist integraler Teil der Prüfung zum «Geprüften Meister für Bäderbetriebe». Seit dem Prüfungsjahr 2020 findet diese Projektarbeitsphase über 20 Tage von Mitte Februar bis Anfang März statt. In dieser Zeit soll der Prüfling eine Arbeit erstellen, die ein spezifisches Bäderthema behandelt. In ihrer Machart ähnelt diese Arbeit dem wissenschaftlichen arbeiten. Das heißt zum Beispiel, dass Behauptungen nachgewiesen werden müssen und Quellen in Fußnoten genau zu nennen sind.
Das Thema der Projektarbeit ist zwar nicht frei, kann aber vom Teilnehmer vorgeschlagen werden. In der Regel orientiert sich dann das gegebene Thema der Arbeit auch an diesem Vorschlag. Es wird also nicht so sein, dass ein Prüfungsanwärter sich als Thema für seine Projektarbeit zum Beispiel „Planung eines Saunaevents im Bad XY“ ausgesucht hat, als Thema dann aber bekommt: «Steigerung der Attraktivität des Bades XY durch Erweiterung des Rutschenangebots».
Die Themen der Projektarbeit können sowohl aus dem Bereich der Technik, als auch aus dem Bereich der Besucherbetreuung kommen. Wichtig ist, dass die Arbeit so gestaltet ist, dass sie als Handlungsanweisung für die Durchführung des Projekts dienen kann. Wirklich durchgeführt werden muss das Projekt natürlich nicht. Es gab aber schon Projekte, die dann vom Badbetreiber auch so umgesetzt wurden.
In unserer Bibliothek finden sich die Projektarbeiten unserer Schüler aus den letzten 20 Jahren. An Anregungen zur Themenwahl sollte es also nicht fehlen.

Während der Projektarbeit findet kein regulärer Unterricht in unserem Institut statt. Dennoch empfehlen wir, in diesen Tagen nicht zu arbeiten. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die Prüfungsanwärter in vielen Fällen große Probleme mit der schriftlichen Darlegung von bäderspezifischen Themen hatten. Nicht alles, bei dem man in der Lage ist, es praktisch umzusetzen, lässt sich auch so einfach in Worte fassen. Hinzu kommt, dass die Projektarbeit in einem bestimmten Format abzugeben ist. Dies setzt voraus, dass die Prüfungsteilnehmer fitt im Umgang mit Office-Anwendungen sind. Im Rahmen unserer Ausbildung schulen wir schon zu Beginn des Kurses unsere Kursteilnehmer mit einem Umfang von etwa 20 Stunden in den Grundfunktionen von Microsoft Word, Excel und PowerPoint. PowerPoint ist deswegen von besonderer Bedeutung, weil die Projektarbeit im Rahmen der mündlichen Prüfung dann auch noch einmal präsentiert werden muss. Aus den beiden Noten für die schriftliche Arbeit und für deren Präsentation setzt sich dann die Note der «Projektarbeit» zusammen. Da die Projektarbeit ein Sperrfach ist, ist es besonders wichtig, in diesem Bereich gewissenhaft zu arbeiten.

In unseren Kursen setzen wir grundsätzlich die Programme von Microsoft ein. Dies hat vor allen Dingen den Grund, dass sich Präsentationen mit entsprechenden grafischen Elementen in diesem Programm deutlich schneller erstellen lassen, als in anderen Programmen. Während der Projektarbeit ist Zeit allerdings ein wichtiger Faktor. Auch, wenn sich ein Zeitraum von knapp drei Wochen durchaus lang anhört, so vergeht diese Zeit in der Praxis für viele Teilnehmer jedoch deutlich zu schnell.
Sollten Sie weitere Fragen zur Projektarbeit haben, können Sie uns gerne unter unserer Telefonnummer 05723 9844092 anrufen oder hinterlassen Sie einen Kommentar.


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt