Prüfung für Externe - BSG-Institut

Direkt zum Seiteninhalt
Vom Rettungsschwimmer zum Fachangestellten
Vorbereitungsseminar - Starttermin aufgrund von Corona verschoben
Schon eine viereinhalb jährige Tätigkeit als hauptamtlicher Rettungsschwimmer in einem Bäderbetrieb reicht aus, um sich bei einer prüfenden Stelle zur Prüfung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe anzumelden. Hauptamtlich bedeutet hierbei, dass man nicht nur als Rettungsschwimmer aushilfsweise Badeaufsicht geleistet hat, sondern hauptberuflich mit den Aufgaben und Inhalten einer regulären FAB-Tätigkeit angestellt war.
Die Prüfung erfolgt dann gemeinsam mit den Anwärtern, die eine dreijährige Ausbildung inklusive der vorgeschriebenen Berufsschulzeiten absolviert haben. Dieser schulische Hintergrund fehlt externen Bewerbern natürlich. An dieser Stelle setzt unser Vorbereitungslehrgang zur Abschlussprüfung an.

Wir machen Sie fit, für die schriftlichen und natürlich auch für die praktischen Prüfungsteile:
• Retten, Erstversorgung und Schwimmen
• Badebetrieb
• Bädertechnik
• Wirtschaft und Sozialkunde
• Besucherbetreuung und Schwimmunterricht
Zeiten und Orte
Block 1: Aufgrund von Corona verschoben
Block 2: Aufgrund von Corona verschoben
Block 3: Aufgrund von Corona verschoben

An den Vorbereitungslehrgang anschließend finden die Fachangestellten Prüfungen in Theorie und Praxis statt. Die Anmeldung hierzu erfolgt gesondert. Der theoretische Unterricht findet voraussichtlich, genau wie bei unseren Meisterkursen, in den Räumen des Hotels Hannover, Buchenallee 1,31542 Bad Nenndorf statt.

Bin ich qualifiziert?
Als Voraussetzung für die Anmeldung zur Prüfung als externe Prüfungsbewerberin /externer Prüfungsbewerber müssen folgende Punkte erfüllt sein bzw. folgende Unterlagen beigebracht werden:
  • Nachweis der 4,5-jährigen Tätigkeit im Ausbildungsberuf Fachangestellte/Fachangestellter für Bäderbetriebe (Tätigkeit als Rettungsschwimmer ist nicht ausreichend)
  • Tätigkeitsnachweise oder glaubhafte Darlegung über den Erwerb von Kenntnissen und Fertigkeiten i. S. d. § 9 Abs. 2 Prüfungsordnung Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (Nds. POFAB) oder Ausbildungsnachweise i. S. d. 9 Abs. 3 Nds. POFAB sowie amtliche oder amtlich beglaubigte Prüfungsnachweise der Leistungen nach §§ 3 und 4 der Verordnung über die Berufsausbildung zur/zum Fachangestellten für Bäderbetriebe
  • das letzte Zeugnis der zuletzt besuchten Bildungseinrichtung,
  • ggf. weitere Ausbildungs- und Tätigkeitsmerkmale,
  • Lebenslauf (tabellarisch)

Diese Ausbildung richtet sich vorwiegend an Prüfungsänwärter mit einem Wohnsitz in Niedersachsen. Die Prüfung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe MUSS in dem Bundesland abgelegt werden, in dem der Prüfling wohnt. Natürlich steht unser Angebot aber bundesweit allen Interessierten offen.

Die jeweils gültigen Voraussetzungen und die Kosten der Prüfung können Sie auf den Seiten der Landesschulbehörde erfahren.

Zurück zum Seiteninhalt